Besessenheit.Libanon

 Stanisław Strasburger: Besessenheit.Libanon
Stanisław Strasburger
BESESSENHEIT.LIBANON
(OPETANIE LIBAN)
AUS DEM POLNISCHEN VON
SIMONE FALK
GEBUNDEN OHNE SCHUTZUMSCHLAG
ETWA 300 SEITEN
€ (D) 25.00 | CHF 32.00 | € (A) 25.80
ISBN 978-3-905951-77-6
ISBN 978-3-905951-78-3 (E-BOOK)
WARENGRUPPE 1112
LIEFERBAR AB 15. FEBRUAR 2015

Pressestimmen

»Ein ganz besonderes Geschichts- und Geschichtenbuch«
Mareike Ilsemann, WDR

Besessenheit.Libanon erwuchs aus einer Leidenschaft für Orte, von denen an meist nur die düsteren Bilder kennt. Die mediale Präsenz des Nahen Ostens scheint uns heute gleichzeitig aufdringlich und undurchschaubar. Stanisław Strasburger geht in seiner Geschichte darum einen anderen Weg und überschreitet in Besessenheit.Libanon bewusst die Grenzen der literarischen Gattungen.

Ausgehend vom liberalen Libanon sucht er nach den historischen und politischen Wurzeln für die Diskurse im und über den heutigen Nahen Osten, aber zugleich weitet und verdichtet er seinen Bericht mit den fiktionalen Mitteln des Romanciers. Denn gerade in der Partikularität der Ereignisse und ihrer Wahrnehmung, in Vorlieben, Gefühlen, Ängsten und Beziehungen zu anderen erschließt sich für den Autor eine Gesellschaft.

Besessenheit.Libanon spielt in den Jahren zwischen 2006 und 2014 in Warschau, Köln und Beirut. Im Mittelpunkt stehen der Ich-Erzähler, ein polnisch-deutscher Reporter, seine Freundin, eine ukrainische Mathematikerin und Tänzerin aus Köln, und eine libanesisch-armenische Pharmazeutin aus Beirut. Mittels der verschachtelten Dreiecksgeschichte erzählt Strasburger von Träumen, Leidenschaften und Lebenszielen in den unterschiedlichen kulturellen Settings und entwirft damit ein Bild des Nahen Ostens, das der Fiktion ebenso entspringt, wie es den erlebten und recherchierten Fakten entspricht.