Archiv

Unser Termin-Archiv

Dieses Archiv listet alle vergangenen Termine.

Hier können Sie die Termine jeweils nach Jahr oder nach Büchern filtern.
14.11.2017 | 19:30 Uhr |

Berner Münster, Münsterplatz 1,  Bern

Urs Mannhart über Schmerz im Berner Münster

So beschreiben die Oraganisatoren Allemand und Daniel Glaus ihre Veranstaltungsreihe »Wortklangräume Literatur und Musik im Berner Münster« zum Thema Schmerz: »Es gibt einen Schmerz, der ritzt, und einen, der aufschlitzt, Schlitzwunden gibt, Stichwunden, äussere und innere; erkannt und gepflegt können sie heilen, vielleicht hinterlassen sie Phantomschmerzen, mit ihnen muss man leben. Ein Wetterwechsel kann sie beleben. Die Narben, die Nerven erinnern sich. Nachhaltiger und gefährlicher sind seelische Verwundungen. Verpuppt von der Zeit, bleibt das verletzte Herz krank und kann bitter werden. Jede Verwandlung ist eine grosse Arbeit, ein schmerzlicher Prozess, der Zeit braucht, Geduld. Im literarisch-musikalischen Zyklus «WortKlangRäume» setzten sich Schriftsteller/innen und Musiker/innen mit den vielfältigen Aspekten des Schmerzes auseinander und schaffen neue Zugänge.«

 

»Schmerz heisst eine Schlucht im Lachfaltengebirge« hat Urs Mannhart sein Programm mit Raphael Camenisch (Saxophon) überschrieben. Wir dürfen gespannt sein. Der Eintritt ist frei.

10.11.2017 | 17:00 Uhr |

Literaturhaus Freiburg, Bertoldstraße 17

Maren Kames und Denise Winter: Sehen Sie ein Luftbild. Poesie im Raum – Apéro und Vernissage

»Der Text wollte immer schon in den Raum«, sagt Maren Kames über ihr multimediales Debüt »Halb Taube Halb Pfau«. Sie hat es bereits in den Loop eines akustischen White Cube überführt, als Sound-Performance inszeniert und als begehbaren Sprachraum realisiert – in Freiburg erfindet sie es noch einmal neu. Im Buch heißt es: »Also machen wir eine Ausstellung. Wir bieten das alles an hier. Das ist der Ausverkauf das ist der Tauschhandel das ist der Deal. Das können Sie alles haben und mitnehmen.«

  1. Einführung zur Ausstellungseröffnung: Julia Galandi-Pascual, Kunstraum Alexander Bürkle
  2. Eintritt frei
  3. Die Ausstellung ist bereits ab 15 Uhr geöffnet sowie am Sonntag,12.11.2017, 13–18 Uhr, Sonntag, 26.11.2017, 17–20 Uhr und Sonntag, 10.12.2017, 13–18 Uhr.
10.11.2017 | 22:00 Uhr |

Kulturhaus Helferei, Kirchgasse 13, 8001 Zürich

Christian Uetz mit einer Performance beim Psychoanalyse-Kongress in Zürich

Vor allem in seinem neuesten Roman »Es passierte« hat sich Christian Uetz mit der Verbindung von Sex, Religion und Gewalt auseinandergesetzt. Wenn sich im November in Zürich Analytiker mit den Nachbardisziplinen zusammensetzen wollen, um die »Frage der Gewalt« zu besprechen, wird Uetz eine seiner legendären Performances zum Thema unter dem Titel »Göttliche Illusion« beisteuern.

 

10.11.2017 | 19:00 Uhr |

Buchhandlung am Mexikoplatz, Limastraße 2, Berlin

Deborah Feldman liest in der Berliner Buchhandlung am Mexikoplatz aus »Überbitten«

Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft.

10.11.2017 | 18:00 Uhr |

Literaturhaus Freiburg, Bertoldstr. 17

Fatma Aydemir / Maren Kames Debüts im Dialog

Mit Fatma Aydemirs Roman „Ellbogen“ (Hanser, 2017) und Maren Kames’ Lyrikband „Halb Taube Halb Pfau“ (Secession, 2016) treffen zwei der aufregendsten Debüts des letzten Jahres aufeinander. Rasant getaktet, klug komponiert, getragen von einem feinen Sensorium und Genauigkeit in der Sprache. Ins Gespräch mit diesen eigenwilligen und unbedingt entdeckenswerten Stimmen kommt Frederik Skorzinski: über das schreibende Ich, die Durchlässigkeit von Texten, die Poesie des Regelbruchs.

  1. Eintritt: 5 Euro
06.11.2017 | 19:00 Uhr |

Evangelischen Kirchenzentrum Vellmar-Stadtmitte, Kreuzbreite 66, 34246 Vellmar

Debrah Feldman liest beim Literaturverein Vellmar

Deborah Feldman stellt ihr zweites autobiografisches Buch »Überbitten« vor. Es ist ein außergewöhnlich kluges Zeugnis einer jungen Frau, der gelang, was ihr drohend als unmöglich geschildert wurde: in einer ihr vollkommen fremden Welt ein Zuhause zu finden. Die Autorin war Mitglied der chassidischen Satmar-Gemeinde, aus der sie ausbrach, um ihrem Sohn in Berlin ein Leben in Freiheit zu ermöglichen. Die Lesung wird von ihrem Übersetzer und Verleger Christian Ruzicska moderiert. Sie gehört zur Veranstaltungsreihe »Leseland Hessen« und wird vom hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert.

  1. Der Eintritt kostet 8 € im Vorverkauf und 10 € an der Abendkasse.

Die Mitglieder des Literaturvereins erhalten ihre Karten zum Preise von 3 €.
Die Vorverkaufsstellen sind die Stadtbücherei Vellmar und das büchereck am rathausplatz.

29.10.2017 | 17:00 Uhr |

Alte Schlosserei der EVO, Goethering, Offenbach am Main

Deborah Feldman liest in der Reihe »Literatur im O-Ton« in Offenbach

Die Max Dienemann/Salomon Formstecher Gesellschaft hat Deborah Feldman zu ihrer Reihe »Offenbacher Lesungen – Literatur im O-Ton« eingeladen. Deborah Feldman liest aus ihren beiden Büchern »Unorthodox« und »Überbitten«,  und sie spricht mit dem ARD-Radiojournalisten und Buchautor Jochanan Shelliem.

26.10.2017 | 19:30 Uhr |

Kronberger Bücherstube, Friedrich-Ebert-Straße 5,

Die Secession-Verleger in der Kronberger Bücherstube

»Wenn Sie engagierte Verleger treffen wollen, die etwas bewegen wollen und das auch schon wiederholt geschafft haben, kommen Sie zu uns. Die Begeisterung der beiden Geschäftsführer ist ansteckend.« So kündigt die Kronberger Bücherstube unsere Verlagspräsentation an. Wir sind gespannt ;-)

 


24.10.2017 | 20:30 Uhr |

Bücher Pustet, Gesandtenstr. 6 - 8, Regensburg

Lesung und Gespräch mit Deborah Feldman in Regensburg

Deborah Feldman stellt ihr neues Buch »Überbitten« bei Bücher Pustet in Regensburg vor.

  1. EINTRITT: 10,- EUR / 8,- EUR ermäßigt

Lesereise Manal al-Sharif (9) Bonn

 

Auch ohne Gesetz oder religiöse Begründung ist es Frauen in Saudi-Arabien verboten, Auto zu fahren. In einer Gesellschaft, in der sie für alle wichtigen Lebensentscheidungen einen männlichen Vormund brauchen, hat Manal al-Sharif dieses Vormundschaftssystem herausgefordert: Sie setzte sich selbst ans Steuer, ließ sich dabei filmen und stellte das Dokument ins Internet. Neun Tage saß sie dafür im Gefängnis, bis Saudi-Arabien die weltweiten Proteste ernst nahm und sie gegen Auflagen frei ließ. "Losfahren" erzählt von diesem Aufstand im Auto, beschreibt dabei die Widersprüchlichkeit dieses in wenigen Jahrzehnten zu immensem Reichtum gelangten Landes und gibt zugleich tiefe Einblicke in den streng geregelten Alltag einer saudischen Familie.

  1. Manal al-Sharif ist IT-Sicherheitsexpertin und Gründerin von »women2drive«, erhielt zahlreiche Auszeichnungen für ihr Engagement für Frauenrechte und wird vom TIME MAGAZINE zu den 100 einflussreichsten Menschen der Welt gezählt. Seit Frühjahr 2017 lebt sie mit ihrer Familie in Sydney.

  1. Lesung und Gespräch in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Goethe & Hafis.
  1. Karten:10 €/ 8 €

Reservierung: Goethe & Hafis Buchhandlung und Verlag, Borsigallee 26, 53125 Bonn, Tel. +49 (0)228-9250323, Fax +49 (0)228-9250328, goethehafis@t-online.de